Frau mit trockenen Augen reibt sich die Augen

Trockene Augen: Was ist die Ursache? Und wie werden sie behandelt?

Sie haben oft trockene Augen? Das kann mitunter sehr unangenehm sein. Trockene Augen sind ein häufiges Problem, das viele Menschen betrifft. In diesem Artikel erfahren Sie mehr über die Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten von trockenen Augen.

Wie entstehen Trockene Augen – die Ursachen

Ihre Augen sind trocken, wenn sie nicht ausreichend mit Tränenflüssigkeit befeuchtet werden oder die Qualität der Tränenflüssigkeit beeinträchtigt ist. Um dieses Problem besser zu verstehen, ist es wichtig, die Ursachen von trockenen Augen genauer zu betrachten. Dies sind die häufigsten Gründe:

1. Alterung

Mit zunehmendem Alter nimmt die Produktion von Tränenflüssigkeit ab. Dies ist eine der häufigsten Ursachen für trockene Augen. Ältere Menschen haben oft Schwierigkeiten, ausreichend Tränenflüssigkeit zu produzieren, um ihre Augen ausreichend zu befeuchten.

2. Trockene Augen durch Umweltfaktoren

Die Umgebung, in der wir leben und arbeiten, kann einen erheblichen Einfluss auf die Gesundheit unserer Augen haben. Trockene Luft in klimatisierten Räumen, Heizungen im Winter oder starker Wind im Freien können dazu führen, dass die Tränenflüssigkeit schneller verdunstet, was zu trockenen Augen führt.

3. Medikamente

Einige Medikamente, insbesondere solche, die zur Behandlung von Allergien, Bluthochdruck und Depressionen eingesetzt werden, können trockene Augen als Nebenwirkung haben. Wenn Sie Medikamente einnehmen und trockene Augen entwickeln, sollten Sie Ihren Arzt oder Ihre Ärztin darauf ansprechen.

4. Kontaktlinsen als Ursache für trockene Augen

Auch Personen, die Kontaktlinsen tragen, sind anfälliger für trockene Augen, da die Linsen die Tränenflüssigkeit schneller verdunsten lassen können. Indem Sie, die empfohlenen Tragezeiten und Pflegeanweisungen genau befolgen, können Sie das Risiko zu minimieren.

5. Augenkrankheiten

Bestimmte Augenerkrankungen wie beispielsweise Blepharitis, Keratitis und Konjunktivitis können die Tränenproduktion beeinträchtigen und zu trockenen Augen führen.

6. Trockene Augen durch hormonelle Veränderungen

Hormonelle Veränderungen, die im Zusammenhang mit Schwangerschaft, Menopause oder hormoneller Empfängnisverhütung auftreten können, können ebenfalls trockene Augen verursachen oder verschlimmern.

7. Zu langes auf den Bildschirm gucken

Frau sitzt vor einem Laptop und reibt sich die trockenen Augen

Sehr wahrscheinlich ist Ihnen diese Ursache für trockene Augen bereits bekannt, denn die meisten von uns sitzen einfach viel zu viel vor dem Bildschirm und an unseren Smartphones. Menschen, die lange Stunden vor Computern oder anderen digitalen Bildschirmen verbringen, blinzeln möglicherweise weniger häufig. Dies kann dazu führen, dass die Tränenflüssigkeit schneller verdunstet und trockene Augen verursacht.

Es ist wichtig zu beachten, dass trockene Augen ein vielschichtiges Problem sind und dass die Ursachen von Person zu Person variieren können. Wenn Sie unter trockenen Augen leiden oder Symptome wie Trockenheit, Juckreiz oder Brennen in den Augen verspüren, sollten Sie einen Augenarzt aufsuchen. Ein Fachmann kann die genaue Ursache Ihrer trockenen Augen ermitteln und Ihnen die richtige Behandlung empfehlen, um Ihre Augen gesund und komfortabel zu halten. Die frühzeitige Diagnose und Behandlung sind entscheidend, um langfristige Beschwerden zu verhindern und Ihre Sehqualität zu erhalten.

Was sind typische Symptome von trockenen Augen?

Genau so vielfältig wie die Ursachen für trockene Augen sind auch die Symptome. Die häufigsten sind jedoch:

1. Trockenheitsgefühl: Die Augen können sich anfühlen, als ob sie sandig oder kratzig wären, oder als ob ein Fremdkörper darin stecken würde.
2. Brennen und Jucken: In den Augen, welches dazu führt, dass Sie ständig das Bedürfnis haben, sich die Augen zu reiben.
3. Rötungen: Die Augen können gerötet oder blutunterlaufen aussehen. Dieses Symptom tritt oft auf, da die Augen versuchen, das Trockenheitsgefühl zu bekämpfen.
4. Verschwommenes Sehen: Trockene Augen können auch vorübergehend zu verschwommenem Sehen führen. Dies liegt daran, dass die Tränenflüssigkeit nicht ausreichend vorhanden ist, um die Augenoberfläche gleichmäßig zu benetzen.
5. Übermäßige Lichtempfindlichkeit: Menschen mit trockenen Augen sind häufig empfindlicher gegenüber hellem Licht.
6. Müdigkeit der Augen: Insbesondere nach längeren Aktivitäten, bei denen Sie auf einen Bildschirm starren oder in einer Umgebung mit trockener Luft arbeiten.
7. Übermäßiges Tränen: Paradoxerweise kann trockene Augen manchmal dazu führen, dass die Augen vermehrt tränen. Dies geschieht, weil der Körper versucht, den Mangel an Tränenflüssigkeit auszugleichen, indem er mehr Tränen produziert.
8. Augenentzündungen: Bei einigen Menschen können trockene Augen Entzündungen an der Augenoberfläche verursachen, was zu weiteren Beschwerden führt.

Trockene Augen vorbeugen & behandeln – 8 Tipps

Trockene Augen lassen sich in der Regel recht einfach behandeln. Wir haben acht schnelle Tipps für Sie zusammengestellt, wie Sie sie behandeln können und auch dafür sorgen, dass es gar nicht erst zu trockenen Augen kommt.

1. Augentropfen verwenden

Augentropfen können helfen, die Augen zu befeuchten und die Symptome von trockenen Augen zu lindern. Sollten Sie empfindliche Augen haben, dann wählen Sie ein Produkt, welches frei von Konservierungsstoffen ist.

apo-rot® Hyaluron Augentropfen 0,1 %
Packungsgröße 10 ml
Artikelnummer 08024247
Ohne Konservierungsstoffe

apo-rot® Hyaluron Augentropfen

2. Machen Sie regelmäßige Bildschirm-Pausen

Es lässt sich im Alltag und vor allem Job meist bei den meisten nicht verhindern, viel Zeit vor dem Bildschirm zu verbringen. Umso wichtiger ist es, dass Sie regelmäßige kurze Pausen machen. Machen Sie alle 20 Minuten eine Pause und blinzeln Sie bewusst, um Ihre Augen zu befeuchten.

3. Verwenden Sie einen Luftbefeuchter

Trockene Luft in klimatisierten oder beheizten Räumen kann die Augen austrocknen. Verwenden Sie einen Luftbefeuchter, um die Luftfeuchtigkeit zu erhöhen und die Umgebung angenehmer für Ihre Augen zu gestalten.

4. Reinigen Sie Ihre Augenlider, um trockene Augen zu verhindern

Bei Blepharitis, einer Entzündung der Lidränder, kann eine regelmäßige Lidreinigung mit einem warmen, feuchten Tuch helfen, Verstopfungen der Meibom-Drüsen zu lösen und die Tränenproduktion zu verbessern.

5. Reinigen Sie Ihre Kontaktlinsen regelmäßig

Wenn Sie Kontaktlinsen tragen, stellen Sie sicher, dass Sie die empfohlenen Tragezeiten einhalten und Ihre Linsen entsprechend reinigen und pflegen, um trockene Augen zu verhindern.

6. Trockene Augen vorbeugen: Tragen Sie Sonnenbrille

Das Tragen einer Sonnenbrille schützen Sie Ihre Augen vor Wind, Staub. Dies kann dazu beitragen, das Austrocknen der Augen zu verhindern.

7. Trinken, Trinken, Trinken

Trinken Sie ausreichend Wasser, um Ihren Körper hydratisiert zu halten. Eine gute Flüssigkeitszufuhr kann sich positiv auf die Tränenproduktion auswirken.

8. Bleibende Symptome? Wenden Sie sich an einen Augenarzt/ eine Augenärztin

Wenn Ihre Symptome schwerwiegend sind oder sich nicht bessern, sollten Sie unbedingt einen Augenarzt/ eine Augenärztin aufsuchen. So kann die genaue Ursache Ihrer trockenen Augen ermittelt und die bestmögliche Behandlung veranlasst werden

arrow-top